Weihenstephan Teil 1 September 20

Sichtungsgarten Weihenstephan, die Staudenwiese

Der Sichtungsgarten Weihenstephan im Frühherbst

Schön ist der Sichtungsgarten der Hochschule Weihenstephan in Freising immer, aber natürlich gibt es Zeiten, in denen ich besonders gerne hingehe. Eine davon ist der Frühherbst. Warum das so ist, möchte ich gleich in meinen Fotos zeigen.

In den Purpurbeeten wiederholen sich Struktur-Pflanzen wie der Perückenstrauch (Cotinus coggygria ‘Royal Purple’) und die dauerblühende Rose ‘Mozart’ was Länge und Großzügigkeit vermittelt. Auch die Stauden und Annuellen finden sich in immer neuen Kombinationen wieder. Jetzt haben die Spinnenblumen (Cleome hassleriana), Kissenastern, Herbstanemonen und Fetthennen (Sedum) ihren großen Auftritt. Dieses Doppel-Mixed-Border ist genauso im vorderen Teil des Garten, wie die lange Rote Rabatte, die ebenfalls als Doppelborder angelegt wurde.

In der “Roten Rabatte” sind die hohen Miscanthus-Gräser inzwischen am Blühen. Es sind stattliche Horste geworden. Das haben sie der Tatsache zu verdanken, dass sie so ziemlich die einzigen Pflanzen sind, die in den beiden langen Beeten überwintern dürfen. Die weiteren hohen Begleiter sind exotische Canna und Rizinus. Dazu gesellen sich perfekt höhengestaffelte Dahlien und Zinnien, also alles Pflanzen, die vor dem Frost aus den Beeten herausgenommen werden.

Natürlich sind auch die Dahlien und Zinnien jetzt am Vegetations-Zenit angekommen, was die rote Rabatte sehr lebendig wirken lässt. Wenn man im Mai die leeren Beete mit den Austrieben der Gräser sieht, kann man sich diesen spektakulären Anblick, der sich ab dem Sommer bis in den Spätherbst hinein bietet, gar nicht vorstellen.

Im hinteren Teil der roten Rabatte werden die Farben etwas ruhiger, mehr und mehr weiß mischt sich unter die roten Exoten. Von hier gehe ich langsam in den mittleren Gartenbereich. Da ist es naturgemäß etwas ruhiger, das Pfingstrosen-Beet (Paeonia) ist längst abgeblüht, aber langsam fangen die Blätter an, sich verschiedenfarbig zu verfärben. Auch bei den Taglilien (Hemerocallis) ist Ruhe eingekehrt, genauso im Wisteria-Gang. Trotzdem werde ich auch hier fündig mit schönen Fotomotiven.

Während im Steingarten und der Steppenheide die Vegetationszeit zu Ende geht, sind das Gelbe Quartier und die BdS-Rabatte noch durchaus als sehr ansehnlich zu bezeichnen, denn es beginnt ja die Asternzeit.

Die Schmetterlinge sind ebenfalls noch zahlreich anzutreffen. Es sind jetzt hauptsächlich Tag-Pfauenaugen und Admirale, die sich im Garten aufhalten.

Schön ist es wirklich immer und überall in Weihenstephan, aber ich verlasse jetzt auch den mittleren Teil. Es zieht mich automatisch weiter nach hinten.

Den hellen Garten mag ich im hinteren Bereich auch sehr gern. Er ist attraktiv vom Frühling bis zum Frost. Eine schöne Atmosphäre wird dadurch geschaffen, dass er im Quadrat von Gehölzen eingerahmt wird. Das bringt eine intime Stimmung und lässt die hellen Blüten noch schöner leuchten und und zur Geltung kommen.

Dann bin an meinem Ziel, der Staudenwiese, angekommen. Ich liebe sie über alles und schätze die Wirkung, die sie vom Frühling bis zum Spätherbst ausstrahlt. Die Wiese ist erst 2017 angelegt worden und im Gegensatz zu den anderen Gartenteilen nicht geplant und arrangiert. Das Vorbild ist eine bunte Blumenwiese und das erreicht man am besten mit einer zufälligen Verteilung von Blühstauden zwischen attraktiven Gräsern, wie dem Moor-Pfeifengras, Herbst-Kopfgras oder der Kupferhirse. Erst Ende des Winters wird diese Fläche gemäht. Ich könnte mich hier jedes Mal Stunden aufhalten, so stimmig finde ich diese Staudenwiese.

Mehrmals drehe ich mich noch um, als ich wieder nach vorne gehe. Ich hoffe sehr, dass ich in ein paar Wochen wieder kommen kann, um die bunt verfärbten Blätter der Gehölze einfangen zu können. Dann kommt leider die Winterruhe.

Sichtungsgarten Weihenstephan, Am Staudengarten 8, 85354 Freising, Tel. 08161/714026, geöffnet April – Oktober, weitere Infos über: https://www.lwg.bayern.de/gaerten/171126/index.php und: https://www.stauden.de/sichtungsgarten-weihenstephan.html

Teile als erste*r diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 Kommentare

  • Das Fotografieren hat sich gelohnt. Wunderbare Bilder lassen mich soeben wieder in herrlichen Garten zurück gehen. Danke für den Ausflug und danke für deine persönliche Führung.

    • Das Wurzerl sagt:

      Liebe Ulrike, lach, schön, dass Du das schon entdeckt hast. Ich dachte ja, Du bist heute noch schwer beschäftigt und brauchst etwas bei der Fahrt zum Gucken. Darum habe ich Weihenstephan ohne Ankündigung dazwischen geschoben. Komme bitte gut nach Hause und grüß schön.
      Wurzerl

  • Christa schroth sagt:

    Liebe Renate. Ach was sind das wieder für schöne Fotos. ?? eben Renate Qualität !!! Hihi. Text lese ich später habe schließlich Besuch ?

  • Wouhhh was für ein Rausch…. Fantastisch… Wunderschön beschrieben.. Danke für die Bilder…

  • Erika Elferink sagt:

    ein wunderschöner Garten. Die Staudenbeete einfach herrlich anzusehen

    • Das Wurzerl sagt:

      Ja liebe Erika, ich liebe diesen Sichtungsgarten sehr. Vor allem wegen der wunderbar angelegten Beete. Die Sichtungsbeete werden von soviel Pracht einfach verschluckt.
      Ich wünsche Dir eine gute Nacht.
      LG Wurzerl

  • Anja Rau sagt:

    Gaaaanz wunderbar! Die Staudenwiese ist wirklich einmalig schön! Liebe Grüße! Anja

    • Das Wurzerl sagt:

      Ja liebe Anja, ich liebe sie zu allen Jahreszeiten, aber die verschwenderische Fülle, die sie im Herbst zeigt, die mag ich besonders. Sie schüttet das Füllhorn aus, damit wir mit diesen wunderbaren Bildern in die Winterruhe gehen können.
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
      Wurzerl

  • martina henne sagt:

    Wunderschöne Blütenbilder… leider hat das Ganze immer den Nachteil, dass man es zu Hause auf Grund von Platzmangel nur im geringen Umfang nach empfinden kann. Ich möchte das irgendwann im Original sehen….

    • Das Wurzerl sagt:

      Liebe Martina, wie wäre es denn einfach mit nächstem Jahr? Irgendwann heißt meistens nie! Ich werde in den nächsten Monaten die weiteren Jahreszeiten von diesem Sichtungs-Garten vorstellen. Dann kannst Du Dir zumindest mal einen Wunsch-Monat aussuchen. Du weißt, Du bist herzlich eingeladen.
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
      Wurzerl

  • Wunderschön in diesen Bildern zu schwelgen.
    Du hast wieder traumhafte Aufnahmen und wunderbare Beschreibungen für uns geliefert. Herzlichen Dank für diese schöne Führung.
    Der Staudensichtungsgarten Weihenstephan ist immer, zu jeder Jahreszeit, einen Besuch wert. Und wer zu weit weg ist wird durch dich mitgenommen auf eine Reise durch dieses herrliche Areal.

    • Das Wurzerl sagt:

      Ja, ich denke auch, dass Weihenstephan wirklich jede Jahreszeit sensationell mit herrlichen Pflanzungen bedient.Ich freue mich jetzt schon auf die Rot- und Gelbfärbung der Bäume und die bunten Astern-Klekse dazu.
      Euch einen guten Start in die Woche.
      Wurzerl

  • Silke Buchenau sagt:

    Wunderschön diese Farben……..