Plastikfrei gärtnern

Cover des Ulmer-Buches "Plastikfrei gärtnern" aus der Reihe #machsnachhaltig

” Plastikfrei gärtnern ” – über 150 nachhaltige Alternativen und Upcycling-Ideen ; von Elke Schwarzer ; ISBN 978-3-8186-1226-9 ; Sachbuch mit Klappenbroschur , 128 S ., 110 Farbfotos , 14.– Euro

Erschienen ist das Buch im Ulmer Verlag in der Reihe:

http://www.ulmer.de/machsnachhaltig

Buchrezension

Um einen Gesamteindruck über die neue Ulmer-Reihe #machsnachhaltig zu bekommen, habe ich alle vier verfügbaren Bände zuerst einmal durchgelesen, bevor ich mich an die Rezensionen gemacht habe. Auf die Besprechung des Buches von Elke Schwarzer: “PLASTIKFREI GÄRTNERN” habe ich mich am meisten gefreut und mir quasi das Beste bis zum Schluss aufgehoben.

Plastik unter der Lupe

Bevor ich mich gegen Plastik entscheide, brauche ich Gründe und Alternativen. Manchmal geht es auch nicht ohne Plastik, auch das bleibt nicht unerwähnt im Eingangskapitel.

Neues Grün ohne Plastik

Es geht jetzt direkt in den Garten, um den Neuerwerb von Pflanzen, sowie die alternative Aussaat. Damit kommen die Fragen nach den Plastik-Töpfen, Anzucht-Gefäßen, mobilen Kübeln und Töpfen und möglichem Upcycling. Blumenerde, Pflanzenstecker oder Pflanzenschutz – geht das alles ohne Plastik?

Gießen und düngen

Gießkannen, Regentonnen, Zisternen, Kübel-Bewässerung am Tropf, Dünger und Kompost, Mist und Co., das alles gehört in dieses Kapitel, wenn die neuen Pflanzen gut anwachsen und über längere Trockenperioden kommen sollen. Es gibt aber nicht nur Gieß- und Dünger-Tipps, auch über ein Magerbeet und einen Rain-Garden wird hier berichtet.

Binden, stützen und begrenzen

Sind die Pflanzen gut gediehen, heißt es, bitte anschnallen! Bindematerial, Pflanzen, aus denen man solches gewinnen kann, Staudenstützen und Rankhilfen ohne Plastik, alles ist möglich. Auch Beet-Begrenzungen oder lebende Zäune kommen ohne Plastik aus.

Was man sonst noch braucht

Genial, wie man aus einer alten Jeans im Nu eine praktische Werkzeugtasche selber machen kann! Gartenwerkzeug und -kleidung, Gartenmöbel, irgendwann muss man ja auch den (fast) plastiklosen Garten genießen können, Eimer, Säcke und das Aus für die Unkraut-Folien gehören genauso hierher, wie das Vogelfutter und … nach getaner Garten-Arbeit das Händewaschen, natürlich mit der Seife aus dem Garten.

#machsnachhaltig – Infos und Fazit

Wie bei allen Büchern dieser Reihe gibt es am Ende Bezugsquellen, Tipps zum Weiterlesen, hilfreiche Links ins Netz und ein Register.

Es macht einfach Spaß dieses flüssig und unterhaltsam geschriebene Buch zu lesen. Die Schreibroutine der Bloggerin ist im Buch ersichtlich. Die Fotos stammen ebenfalls fast durchgehend von Elke Schwarzer und sind eine aussagekräftige Ergänzung zu den klugen Texten. Das Buch sprudelt nicht nur über von “mehr als 150 nachhaltigen Alternativen und Upcycling-Ideen” – so der Untertitel des Buches, sondern es erklärt auch, warum diese oder jene Alternative sinnvoll ist und macht klare Aussagen, wann man einfach auf Plastik aus Gewichts-Gründen (schließlich wiegen die Alternativen entsprechend mehr) nicht verzichten sollte. Der Unterhaltungswert des Buches liegt für mich auch in der logischen Vorgehensweise der Beschreibungen. Diese orientieren sich nämlich an der realen Gartenpraxis, also vom Erwerb der Pflanzen, über die Pflege und Ernte, bis zum Händewaschen, wenn die Gartenarbeit geschafft ist. Dieses Buch ist eine absolut runde Sache, mit Spaß am Thema geschrieben und genauso zu lesen!

Teile als erste*r diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Kommentare

  • Christa schroth sagt:

    Liebe Renate das klingt sehr spannend und ist anscheinend sehr informativ und unterhaltsam. Danke, dass Du uns so interessante Bücher vorstellst

  • Marie Christine Wyrsch sagt:

    Liebe Renate, schön, dass Du für uns alle die Sichtung dieser neuen Buchreihe vorgenommen hast. Plastikfrei gärtnern ist etwas, was vor allem meine Tochter sehr interessiert. Und nach Deiner Rezension denke ich, das ist ein klasse Geschenk für sie zu Ostern. Ich werde es natürlich vorher auch lesen, obwohl mir schon anhand Deiner Besprechung bewusst wurde, welche große Rolle Plastik auch in unserem Garten spielt. Sicher entdecke ich bei der Lektüre Möglichkeiten, wo auch wir Plastik durch umweltfreundlichere Materialien ersetzen können. Danke für diese aufschlußreiche Rezension.

    • Das Wurzerl sagt:

      Liebe Marie Christine, ich denke der routiniert unterhaltsame Schreibstil von Elke Schwarzer macht das Buch zu einem sehr willkommenen Ostergeschenk. Ich wünsche Dir ein schönes WoE Wurzerl

  • Vielen Dank für diese tolle Rezension, das ist die beste und fundierteste, die ich bisher gelesen habe. 😀
    Hab dich gleich mal in meine Blogliste mit aufgenommen!
    Viele Grüße
    Elke

    • Das Wurzerl sagt:

      Liebe Elke, was für eine nette Überraschung. Ich wollte schon lange einen Besuch auf Deiner Seite machen, um Dir zu schreiben, wie begeistert ich von Deinem Buch bin. Ich glaube bei Deinem unterhaltsamen Schreibstil könntest Du den Leser auch für weitere Corona-Maßnahmen begeistern. Vielen Dank dass Du dieses Buch geschrieben hast. Und… wenn Du wieder etwas veröffentlichst, lass es mich bitte wissen, damit ich mir das Buch dann zum Rezensieren besorge. Ich wünsche Dir eine gute Zeit Wurzerl