Liebe Pamina, hallo Papageno!

Cover von "Liebe Pamina, hallo Papageno ! " Buch von Christian H. Kreß

– Buchrezension –

Verlag: Christian H. Kreß, Eigenverlag, Autor: Christian H. Kreß, über 400 Fotos: alle Fotos vom Autor Ch. Kreß, außer einzelnen Bildern von: Rachele Cecchini, Schloss Dennenlohe, Helmut Kessler, Bernadette Kreß, Gertraud Sonntag und Renate Zickenheimer, Herstellung: hs Druck GmbH, A-Hohenzell, Bildband: 132 S., Neuerscheinung:  2021, ISBN: 978-3-200-07592-4

Der Autor Christian Kreß hat mich heute darauf hingewiesen, dass es sein Buch ausschließlich über Sarastro Stauden zu beziehen gibt. Hier ist der Link direkt auf die Bücherseite: https://www.sarastro-stauden.com/kategorie/buecher/

Briefe eines Staudengärtners

Tipps, Tricks und Tratsch aus der Staudenwelt

heißt es ergänzend  im Untertitel und ich denke, das trifft es zwar ganz gut, aber es ist doch gleichzeitig soooo viel mehr, was dieses Buch bietet.

Es entstand aus den monatlichen Rundbriefen heraus, die von Sarastro Stauden an interessierte Abonnenten regelmäßig versendet werden. Wer diese kennt, wundert sich kaum, dass Christian Kreß regelrecht bestürmt wurde, diese doch in Buchform zu veröffentlichen.

Jetzt ist es da! Prall gefüllt mit den unterschiedlichsten Themen und über 400 Fotos liegt das Buch vor mir. Schon das Inhaltsverzeichnis liest sich wie eine exquisite Gourmet-Karte aus dem Staudenreich.

“Gut”, denke ich, “das ist praktisch, ich lese jetzt das erste Kapitel und dann, immer wenn ich mal Zeit habe, picke ich mir ein Neues heraus, das mich gerade spontan anspricht! Und wenn mir das Buch gefällt, dann gibt es auch eine Rezension in Wurzerlsgarten.”

Ich  beginne zu lesen, und als ich das Buch endlich aus der Hand lege, wundere ich mich, dass mein Kreislauf im Keller und mein Magen am Rebellieren ist. Es ist 13 Uhr, ich habe noch immer nicht gefrühstückt, sondern das Buch in einem Rutsch durchgelesen und bedauere, dass es nicht ewig mit neuen Anekdoten, Exkursionen, Arbeitsabläufen in der Gärtnerei, Neuigkeiten im Staudensortiment und Erinnerungen immer weitergeht.

Nun möchte ich ja nicht meinen nüchternen Magen rezensieren, sondern den Inhalt dieses Buches, das mit so einer Leidenschaft, Engagement und Liebe zu den Pflanzen geschrieben ist, dass ich einfach behaupte: Es ist für Jedermann geeignet, für Garten-Anfänger, für Garten-Skeptiker, für Garten-Liebhaber und für Garten-Profis. Aber auch für Naturliebhaber, Freunde der Gartenhistorie, Gartenmarkt-Besucher,  Anekdotensammler – ach ich sage doch – für Alle, die kein trockenes Sachbuch lesen wollen, sondern sich von einer Menge Herz und Sachverstand gut unterhalten lassen möchten!

Christian Kreß schreibt in einem flotten, modernen und sehr informativen Stil. Dabei ist er so tief in den Themen, die ihm am Herzen liegen verhaftet, dass sich schon einmal ein Flüchtigkeitsfehler einschleicht. Aber genau das macht das Buch individuell, macht uns gleichsam zu Teilhabern seines Tagebuches, aus dem er in seinen Briefen an Dich oder mich schreibt.

Die vielen Fotos unterstreichen noch den persönlichen und informativen Charakter des Buches. Wir sind auf Reisen, Exkursionen und Gartenmärkten  bildlich dabei, bekommen Einblicke in die Gärtnerei und die verschiedenen beschriebenen Arbeitsabläufe, z.B. bei der Anlage eines Spaltengartens. Stauden, die Christian am Herzen liegen, die er uns besonders empfehlen kann, sind natürlich auch mit “Passfoto” im Buch abgebildet.

Ich finde das Buch gelungen, kurzweilig, unterhaltsam, sehr informativ und um Euch den Mund danach wässrig zu machen, zitiere  ich hier einfach die Vielfalt des Inhaltsverzeichnisses:

Alles über Polsternelken und Schattenschleierkräuter

Einige neuere Wiesenknöpfe, sowie andere filigrane Feinheiten

Über diesen Schneeglöckchenwahn muss ich dir unbedingt erzählen!

Die Geschichte der Sarastro-Glockenblume, sowie die Überarbeitung deiner verkommenen Ecken im Garten.

“Bilder einer Ausstellung” – Aus der tiefen, russischen Phloxseele

Mit Kindern gärtnern, über Topfstauden und wie du Baumscheiben dauerhaft begrünst

Gemüse und Stauden in trauter Eintracht?

Wie wichtig sind dir eigentlich Ziergräser in deinem Garten?

Neue Beetgestaltung im Schaugarten

Steingärten – enorme Vielfalt auf kleinstem Raum. Dazu noch ein wenig Blackbox Gardening zum Drüberstreuen!

Über Hätschelkinder und Pflegeaufwand im Garten

Wie und wann entstand unsere Staudengärtnerei?

Das meiste über die Doldenblütler

Alles was Du über Chrysanthemen wissen solltest!

Endlich erneut nach Russland, zu den Phloxen!

Eine Reise in die Schweiz Zentralasiens

Echte Kiesgärten versus sterile Kiesschüttungen

Über blaue Phloxe und ein Besuch bei der “Frankenburger Goatnroas”

Die für uns so wichtigen Bienen- und Insektenmagneten

Von der “Pflanzenblindheit” und über das richtige Wetter!

“Blühend in den Frühling” Unser gemeinsames Verkaufsoffenes Wochenende

Allzu bunte Lerchensporne und beidseitig gerechter Arbeitseifer

Erfahrungen mit Sonnenbräuten und Indianernesseln

Die PPA und die ISU – Staudengärtnereien in den USA und in Polen

Der Pavillon, sein Erdwall und der neue Spaltengarten

Grüße aus der neuen Welt! Ein wenig über Krankheiten und Nützlinge

Antiquarische Bücher und historische Staudensorten

Im Memoriam Karl Foerster

Alles über Katzenminzen und der so sinnvollen Staudenverwendung

Teile als erste*r diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 Kommentare

  • Christa schroth sagt:

    Ach klingt das spannend und macht Lust auf das Buch. Es muss her Renate Du hast es geschafft diese Lust zu wecken und nun bin ich sooo neugierig Ob ich auch das Frühstück vergesse ? Hihi

    • Das Wurzerl sagt:

      Liebe Christa, Du könntest ganz einfach erst nach dem Frühstück anfangen zu lesen, solltest dann halt keinen zeitnahen Termin haben.
      Schönen Sonntag. LG Wurzerl

  • Edith sagt:

    Liebe Wurzel,
    das alles klingt spannend und sehr ineressant, weckt auch Gartenfreude, doch nun haben wir nur sozusagen einen “Leihgarten” da könnten wir schon manches umsetzen, aber inzwischen lassen die Kräfte nach. Unser alter Garten ist nicht wiederzuerkennen, alles platt gemacht, du kanntest ihn ja ein wenig. Ich war ja mehr auf Naturgarten aus, geordnete Wildnis mit viel Leben an Krabbeltieren und Flattermännern, um reichlich Fotobeute zu machen, das ist nun vorbei.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Edith

    • Das Wurzerl sagt:

      Liebe Edith, dieses Buch würde mir persönlich auch Freude machen, wenn ich gar keinen Garten hätte. So hinreißend finde ich das Wissen, die Liebe zu den Pflanzen und die persönliche Einstellung von Christian zu vielen Dingen des Lebens. Liebe Grüße Wurzerl

  • Marie Christine Wyrsch sagt:

    Auf Anhieb fallen mir drei Gartenfreundinnen ein, für die das Buch genau das richige Weihnachtsgeschenk wäre. Danke für den Hinweis auf diese Neuerscheinung liebe Renate und für die aufschlußreiche Rezension.

    • Das Wurzerl sagt:

      Prima liebe Marie Christine, genau zu diesem Zweck habe ich mit diesem hinreißenden Tagebuch angefangen. Ich wünsche Dir einen guten Novemberbeginn. Liebe Grüße Wurzerl

      • Sarastro sagt:

        “Passfoto” deshalb, weil richtig schöne, größere, aussagekräftigere Bilder das Buch um mindestens ein Drittel mehr an Seiten notwendig wären und deswegen um Einiges verteuert hätte! Man muss wie immer im Leben eine Gratwanderung auf Kompromissen eingehen.

        • Das Wurzerl sagt:

          So ist es lieber Christian und ich denke die Vielzahl an Fotos unterstreicht nur den persönlichen Tagebuch-Charakter und lässt uns Deine Exkursionen oder Arbeitsabläufe noch intensiver miterleben. LG Wurzerl

  • Erika Elferink sagt:

    Das scheint wirklich sehr interessant und vielfältig zu sein. Es ist schon komisch, da hat man soooooo viele Gartenbücher aber dann hört man wieder was neues, und denkt! “DAS” muss es doch auch noch sein. Lach, ich brauche noch ein weiteres Bücherbord!!!

    • Das Wurzerl sagt:

      Ich würde mir zuerst die Bücher kaufen, irgendwann folgt das Bücherbord dann von ganz alleine, lach. (Ich kenne das!!!) Wünsche Dir eine gute erste November-Woche. LG Wurzerl

  • Christiane Hame sagt:

    Das ist ja mal eine Vielfalt an Themen. Ich bin schon sehr gespannt. Frau hat ja sonst keine Gartenbücher. Das Buch erscheint genau richtig zur dunklen Jahreszeit. Ein Buch zum Einkuscheln an einem trüben Wintertag.

  • Susanna sagt:

    Liebe Renate,
    wie schön, dass du dieses Buch hier vorgestellt hast, ich bin sehr neugierig darauf geworden. Die Themenauswahl klingt schon mal sehr interessant. Jetzt hab ich schon mal einen Weihnachtswunsch! Zeit zum Lesen gibt es ja außerhalb der Gartensaison genug …
    Liebe Grüße,
    Susanna

    • Das Wurzerl sagt:

      Ich bin auch richtig froh, dass ich es gleich bei Sarastro bestellt habe. Aber da ich die Rundbriefe seit kurzem abonniert habe, kenne ich den launigen, unterhaltsamen Schreibstil von Christian gut. Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche. LG Wurzerl

  • Eine Rezension auf nüchternen Magen, hihi.
    Klingt aber gut, will ich jetzt auch haben, also, das Buch, nicht dein leeren Magen…
    Viele Grüße
    Elke

    • Das Wurzerl sagt:

      Kicher, das war mir schon klar liebe Elke,ich finde den Inhalt dieses Buches auch um einiges unterhaltsamer, als mein Magenknurren. Lass es Dir gutgehen.
      LG Wurzerl